Augen auf! Hinsehen und Schützen

Prävention von sexuellem Missbrauch auch in unserer Pfarrei St. Joseph

„Hinsehen und Schützen“ ist das gemeinsame Motto der NRW-Diözesen für Präventionsarbeit. Es verdeutlicht, wie notwendig es ist, eine Kultur der Achtsamkeit zu fördern, um Kinder und Jugendliche in unseren Gemeinden und Einrichtungen vor sexualisierter Gewalt zu bewahren und die Qualität der kirchlichen Kinder- und Jugendarbeit auch in Zukunft zu gewährleisten. 

2011 hat Bischof Franz-Joseph Overbeck im Bistum Essen eine Ordnung zur Prävention von sexualisierter Gewalt in Kraft gesetzt. In dieser sind nunterschiedliche Maßnahmen zur Vorbeugung von sexueller Gewalt dokumentiert. Die Ordnung beinhaltet u.a., dass alle hauptamtlichen pastoralen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen im Dienst der Diözese, also alle Pfarrer, Diakone, Ordensleute, Gemeinde- und Pastoralreferenten und -referentinnen in den Pfarreien eine spezielle Schulung absolvieren müssen, in der sie in besonderer Weise für das Thema der sexualisierten Gewalt und den achtsamen Umgang mit Kindern und Jugendlichen sensibilisiert werden.

Voraussichtlich ab Mai 2015 werden auch alle ehrenamtlichen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen unserer Pfarrei St. Joseph, die gelegentlich oder regelmäßig mit Kindern und Jugendlichen zusammenkommen, zu einer drei- oder sechsstündigen Schulungs-Veranstaltung eingeladen. Darin erhalten sie grundlegende Informationen zum Thema „sexualisierte Gewalt“, zu vorbeugenden Maßnahmen und zu möglichen Handlungsschritten, die sie im Falle eines Verdachts unternehmen müssen.

In den nächsten Wochen werden deshalb Pfarrer Cudak und Pastoralreferentin Dr. Marion Reheußer, die in Bottrop zur Präventionsfachkraft der Bottroper Pfarreien St. Jospeh und St. Cyriakus ernannt wurde, die betroffenen Ehrenamtlichen in einem Brief persönlich zu einer der Veranstaltungen und Schulungen einladen.